Strategic Intervention

– Die Coaching Methode nach Tony Robbins und Cloe Madanes –

Was ist die Strategic Intervention Methode?

Die Strategic Intervention Methode (SI-Methode) beruht auf der Annahme, dass jeder Mensch das Potential hat, sich von negativen Mustern und Glaubenssätzen zu trennen und sich positiv zu entwicklen um seine Ziele zu erreichen.

Durch das Coaching nach der SI-Methode erlernt der Klient einen neuen Blick auf das eigene System, was dann die Möglichkeiten bietet die gewünschten Maßnahmen zu ergreifen für eine Persönlichkeitsentwicklung in die gewünschte Richtung.

Ziel der SI-Methode ist es, die neuen Sichtweisen dann umgehend umzusetzen durch gezielte und strategische Aktionen im Alltag.

Die praktische Umsetzung der Strategien finden wir dann wieder in den Bereichen von Glaubenssätzen, Wertesystemen, emotionalen Mustern und Beziehungen (Lebenspartner, beruflich, familiär, soziales Umfeld).

 

Der Ursprung der SI-Methode:

Die SI-Methode vereint die effektivsten Elemente verschiedener Disziplinen und wurde durch Tony Robbins und Cloe Madanes gegründet. Im Coaching nach der SI-Methode werden unter anderem Elemente aus der Strategic Family Therapy, Human Needs Psychology, Hypnsosetherapie (nach M. Erickson), Neurolinguistik, Methoden der Diplomatie und Verhandlungsführung uvm. angewandt.

Tony Robbins und Cloe Madanes, die Gründer der Strategic Invention Methode, wurden maßgebend geprägt durch die Arbeit, Entdeckungen und Techniken von Victor Frankl und Milton Erickson (Ericksonian Therapy).

 

Was sind die Einsatzbereiche der SI-Methode?

Grundsätzlich birgt ein Coaching immer die Möglichkeiten, für jeden Menschen der/die sich bewusst für diesen Schritt entscheidet, einen neuen Zugang zu dem eigenen Potential zu finden. Somit bietet sich durch ein Coaching jedem die Möglichkeit neuem Wachstum Raum zu schaffen.

Darüber hinaus wird Strategic Intervention erfolgreich in den folgenden Bereichen eingesetzt: Stressbewältigung, Angstzustände, Wut, Aggression, Depression, Schmerz, negative Verhaltensmuster, Störungen im Sexualverhalten und Abhängigkeiten verschiedenster Art.

 

Wo ist der Unterschied zwischen der SI-Methode und einer Therapie?

Viele Formen der Therapie basieren in ihrer Arbeit und Vorgehensweise auf einer medizinischen Diagnose, und somit auf der „Behandlung“ einer Dysfunktion. Der Unterschied zur SI-Methode ist vor allem der, dass man davon ausgeht, dass dem Klienten bereits zu Beginn der Arbeit alles notwendige zur Verfügung steht und durch die richtigen strategischen Aktionen eine positive Entwicklung im Leben stattfinden kann. An keiner Stelle soll die SI-Methode die Behandlung durch eine Therapie ersetzen. Die SI-Methode soll den Menschen darin unterstützen Entscheidungen zu treffen die zu mehr Selbstverwirklichung, Fülle, Glück und Gesundheit im Leben führen. 

Therapie und Coaching haben sich beide im Laufe der Jahre als wertvolle Formen der Persönlichkeitsentwicklung etabliert.

Ob die Wahl eine Therapie, oder ein Coaching, sein sollte, ist eine sehr persönliche Entscheidung – daher ist es wichtig den hier beschriebenen Unterschied zu verstehen um dann die beste Erscheinung treffen zu können.